Migration und Gesundheit

Migration versetzt Menschen in Situationen, die ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden beeinträchtigen können. Die Bedingungen, die den Migrationsprozess umgeben, können die Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die unfreiwillig migrieren und vor Naturkatastrophen oder von Menschen verursachten Katastrophen fliehen. Die Auswirkungen haben mehrere Determinanten und können sich mit der Zeit ändern. Migration betrifft auch die Wirtschafts- und Sozialpolitik, Menschenrechts- und Gleichstellungsfragen, Entwicklungspläne und soziale Normen, die alle für die Gesundheit von Migrantinnen und Migranten relevant sind. 

Angesichts der Agenda für nachhaltige Entwicklung im Jahr 2030 sind Daten im Zusammenhang mit Migration und Gesundheit von entscheidender Bedeutung, um die Fortschritte der Agenda zu überwachen, einschließlich spezifischer Fortschritte bei gesundheitsbezogenen Zielen, und um sicherzustellen, dass „niemand außen vor bleibt“, unabhängig von seinem Rechtsstatus. 

Last updated on
23 September 2019